Mohnwiese_VDN_Kirchner

Wallerfangen-Gisingen. Am Donnerstag, 27. März 2014, ist unter den leuchtenden Augen zahlreicher Schülerinnen und Schüler der Startschuss für die erste Naturpark-Schule in der Naturpark-Gemeinde Wallerfangen-Gisingen gefallen.

Schulleiterin Heike Brausch und die rund 130 Schülerinnen und Schülern der Grundschule Gisingen möchten die erste Naturpark-Schule im länderüberschreitenden Naturpark Saar-Hunsrück werden. Hierzu wurde heute offiziell die Kooperationsvereinbarung zwischen der Grundschule Gisingen, dem Naturpark Saar-Hunsrück und der Naturpark-Gemeinde Wallerfangen-Gisingen unterzeichnet. Die Grundschüler boten während der Veranstaltung ein vielfältiges Angebot von Tanz- und Gedichtaufführungen bis hin zu einem Liedbeitrag gemeinsam mit dem moselfränkischen Liedermacher und Mundartautor Hans Walter Lorang.

Erw. v. li.: Gudrun Rau, Naturpark-Geschäftsführerin, Landrat Udo Recktenwald, Naturpark-Vorstandsvorsitzender, Heike Brausch, Schulleiterin Grundschule Gisingen, Günter Zahn Bürgermeister der Naturpark-Gemeinde WallerfangenDer Naturpark Saar-Hunsrück beteiligt sich als anerkannter außerschulischer Bildungspartner als einer von insgesamt 13 Naturparken am bundesweiten Projekt "Netzwerk Naturpark-Schulen" des Verbandes Deutscher Naturparke (VDN).

„Grundidee des Projektes ist es die Themen unserer Heimat wie Natur, Umwelt und die damit verbundene regionale Kultur spannend und zeitgemäß den Kindern und Jugendlichen zu vermitteln. Die frühzeitige Verankerung der Wertschätzung unserer lokalen Natur- und Kulturschätze in der Grundschule in einer zunehmend globaler werdenden Welt ist unser gemeinsames Ziel, so Naturpark-Vorstandsvorsitzender Landrat Udo Recktenwald zur Beteiligung des länderüberschreitenden Naturparks Saar-Hunsrück am bundesweiten Modellprojekt.

„Jede Schülerin und jeder Schüler soll sich im Laufe seiner Schullaufbahn aktiv mit dem Thema „Naturpark Saar-Hunsrück“ beschäftigen und die eigene Heimat vor der Klassen- und Haustüre erkunden, entdecken und erforschen“, fügt Naturpark-Geschäftsführerin Gudrun Rau hinzu. „Das Projekt Naturpark-Schule ist ein gemeinsamer Beitrag von Schule, Gemeinde und dem Naturpark zur Bildung einer nachhaltigen Entwicklung vor Ort. Unsere Kinder und Jugendliche sollen sich bereits frühzeitig mit ihren regionalen Besonderheiten identifizieren“, ergänzt Gudrun Rau.

v. li: Günter Zahn Bürgermeister der Naturpark-Gemeinde Wallerfangen, Heike Brausch, Schulleiterin Grundschule Gisingen, Landrat Udo Recktenwald, Naturpark-VorstandsvorsitzenderHierzu stattet der Naturpark Saar-Hunsrück die Grundschule Gisingen mit den Naturpark-Entdecker-Westen als Dauerleihgabe für die Umsetzung der gesteckten Ziele aus. Die Westen enthalten Lupe, Kompass, Insektensauger und noch vieles mehr – eben alles, was ein richtiger Forscher so braucht. Egal ob Wald, Wasser oder Wiese, mit den Entdeckerwesten können die kleinen Naturforscher auf Expedition fernab des Klassenzimmers gehen und die Tier- und Pflanzenwelt aus nächster Nähe erforschen.

„Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Gisingen können nun mit den Naturpark-Entdecker-Westen ihre Umgebung noch bewusster wahrnehmen. Die eigenen und gemeinsamen Naturerfahrungen werden die Kinder dabei unterstützen auch selber gesellschaftliche Verantwortung für die biologische und kulturelle Vielfalt in unserer Naturpark-Gemeinde und darüber hinaus zu übernehmen. Zudem fördert solch ein Projekt auch das soziale Miteinander“, so Günter Zahn, Bürgermeister der Naturpark-Gemeinde Wallerfangen.

Ziel des Projektes ist es, dass eine feste, dauerhafte Kooperation zwischen dem Naturpark Saar-Hunsrück und den Schulen im Naturpark aufgebaut wird. Die Grundschule Gisingen aus dem Naturpark-Landkreis Saarlouis wurde als Pilotschule für das Projekt ausgewählt. Die Schule hat bereits in ihrem Leitbild die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern fest verankert und befindet sich zudem in der Nähe zur Naturpark-Infostelle Haus Saargau. Seit vielen Jahren besitzt die Grundschule schon die Panoramakarte des Naturparks. Hier konnte Interesse der Schülerinnen und Schüler sowie des Lehrerkollegiums für den Naturpark bzw. für die Heimat geweckt werden.

„Wir freuen uns und sind stolz darauf gemeinsam mit unserem Naturpark Saar-Hunsrück an dem bundesweiten Modellprojekt teilnehmen zu dürfen. Unsere Schule behandelt bereits spezielle Naturpark- und Umweltbildungsthemen regelmäßig im Unterricht. Durch unsere Beteiligung am Projekt möchten wir in Zukunft den Kindern die Einzigartigkeit ihrer Heimat und ihres Naturparks in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Saar-Hunsrück und weiteren regionalen außerschulischen Umweltbildungspartnern noch näher bringen. Wir möchten die Kinder dafür begeistern, wie schön Heimat sein kann und wie sich die Kinder für den Erhalt dieses Heimatgutes einsetzen können,“ so Schulleiterin Heike Brausch über die praktische Umsetzung des Projektes in der Schule.

Bürgermeister Günter Zahn versprach, dass die Naturpark-Gemeinde Wallerfangen als Schulträgerin die Naturpark-Schule nach besten Kräften unterstützen werde.

„Durch die Zusammenarbeit von Naturpark und Schule und weiteren außerschulischen Partnern wie bspw. von Imkern, Landwirten oder auch von Einrichtungen wie der Naturpark-Infostelle Haus Saargau werden wichtige Themen aus der Naturpark-Region wie Natur und Landschaft, Kultur und Handwerk sowie Land- und Forstwirtschaft regelmäßig im Unterricht, auf Exkursionen oder in Projekttagen behandelt“, so Naturpark-Geschäftsführerin Gudrun Rau. „Dadurch wird das Naturpark-Netzwerk für schulische Zwecke nutzbar gemacht“, ergänzt Rau.

Der Naturpark wird während der Projektlaufzeit mit der Schule praxisorientierte Module für Exkursionen, Projekttage und das nächste Schulfest entwickeln. Bereits im Herbst letzten Jahres wurde der Pädagogische Tag des Lehrerkollegiums der Naturpark-Thematik gewidmet. Die ersten Termine für 2014 beginnen mit einer Frühlingswanderung am 5. April sowie dem Schulfest am 28. Juni 2014.

Hintergrund

Zunächst werden im Projekt die Kriterien für eine Naturpark-Schule sowie pädagogische Materialien für den Einsatz im Unterricht entwickelt. Die Erprobungsphase im Schulunterricht findet dann im laufenden Schuljahr statt. Vom Herbst bis zum Jahresende schließt sich die Evaluierungsphase an. Zum Projektabschluss wird abschließend vom Verband der Naturparke Deutschlands das bundesweite Zertifikat „Naturpark-Schule“ verliehen. Die Gültigkeit des Zertifikats ist auf die Dauer von fünf Jahren angelegt.

Auf Bundesebene soll ein dauerhaftes Netzwerk aus Naturpark-Schulen entstehen. Im Rahmen dieses bundesweiten Projektes wird die Kooperation exemplarisch mit einer Schule in einem Naturpark modellhaft praktiziert. Daher ist es Ziel, zukünftig weitere Schulen im Naturpark als „Naturpark-Schulen“ zu gewinnen.

Weitere Informationen: Geschäftsstelle Naturpark Saar-Hunsrück, Trierer Straße 51, 54411 Hermeskeil, Tel. 06503/9214-0, info@naturpark.org.