Streuobstwiese
Mohnwiese_VDN_Kirchner

Streuobstwiesen-Rucksack

Ein Projekt zum Mitmachen

UN-Dekade ausgezeichnetes Projekt

Mit dem als UN-Dekade Biologische Vielfalt Projekt ausgezeichneten Naturpark "Streuobstwiesen-Rucksack" können Schülerinnen und Schüler der Grundschule, Kinder und Familien die Artenvielfalt an Tier- und Pflanzenarten der regionaltypischen Streuobstwiese mit Hilfe von anschaulichen Materialien und Anleitungen erleben. Sie erkunden die verschiedenen Obstarten und deren Obstsorten sowie die Tier- und Pflanzenwelt des Lebensraums Streuobstwiese, wie zum Beispiel Insekten, Schmetterlinge, Fledermäuse und Orchideen. Der praktische Naturschutz kann im Bau von Insektenhäusern, in Baumschnittkursen oder durch Baumpatenschaften praktiziert werden. Hier wollen wir gemeinsam im Sinne einer "Bildung für nachhaltige Entwicklung" erkennen, dass die Streuobstwiese nicht nur einen ökonomischen Nutzen hat, sondern auch ökologisch wertvoll ist und kulturelle sowie landschaftsästhetische Komponenten aufweist.

Das Thema Streuobstwiese eignet sich hervorragend dazu, sowohl das Landschaftsbild, die Kulinarik und das Kulturgut Apfelsaft zu verbinden und unterschiedlichste Kompetenzen zu vermitteln. Die Kinder werden angeregt, interdisziplinär und vorausschauend zu denken, weitsichtig zu planen, ihr eigenes Verhalten zu reflektieren und ihre Wünsche und Ziele zu formulieren. Weiterhin bietet es die Möglichkeit des Mitwirkens und konkreten Handelns sowie viele Ansatzpunkte für langfristige Kooperationen und Patenschaften vor Ort. Durch die Schaffung praktischer, spielerischer und sinnlicher Erlebnisse kann die Begeisterung und Empathie für das Thema Streuobst in seinen unterschiedlichen Facetten erzeugt werden. Dadurch werden die Kinder befähigt, Gestaltungskompetenz zu erwerben.